Landesamt für Steuern Niedersachsen klar

Einweihung des barrierefreien Anbaus im Finanzamt Holzminden

In einer Feierstunde am 16. März 2018 wurde der Treppenhausanbau mit Aufzug, Besuchereingang und neu eingerichtetem Auskunftsbereich im Finanzamt (FA) Holzminden eröffnet und eingeweiht.

Nach der Begrüßung durch Frau Sandra Wecker, der ständigen Vertreterin der Vorsteherin des FA Holzminden, ging Herr Dieter Meyer, Präsident des Landesamts für Steuern Niedersachsen (LStN), in seiner Festrede auf die Planung und Durchführung des Anbaus ein. Nach drei Jahren Bauzeit bekomme das FA Holzminden durch die Baumaßnahme einen stabilen neuen Fluchtweg, ein brandschutzkonformes Treppenhaus, vollständige Barrierefreiheit für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Amtsangehörigen und einen neuen Auskunftsbereich, in dem künftig die Fragen der Bürger hinsichtlich aller Arbeitsbereiche beantwortet würden.

Ferner ging Präsident Meyer kurz auf die Auflösung der Oberfinanzdirektion Niedersachsen im Oktober 2017 ein und auf die damit einhergehende Gründung des LStN. Diese Organisationsentscheidung sei folgerichtig angesichts der immer spezifischeren Anforderungen gerade im Prozess der Digitalisierung.

Die niedersächsische Finanzverwaltung verfüge bereits über eine funktionsfähige, flächendeckende Infrastruktur; allein über das ELSTER-Verfahren würden in Niedersachsen jährlich mehr als 7 Mio. Steueranmeldungen und -erklärungen elektronisch verarbeitet. Auch weiterhin werde man sich auf steigende Anforderungen an elektronischen Verfahren einstellen.

Marcus Rogge, Leiter des Staatlichen Baumanagements Südniedersachsen, übergab symbolisch einen Schlüssel an LStN-Präsident Meyer, der ihn an Brigitta Tewes, Vorsteherin des Finanzamts Holzminden, weitergab.

In ihrer Rede dankte Frau Tewes dem Staatlichen Baumanagement, den Architekten, Statikern, Handwerkern, Bauarbeitern für ihren Einsatz und den Beschäftigten des FA Holzminden für die während der Bauphase bewiesene Geduld und Nervenstärke. Außerdem stellte die Vorsteherin des FA Holzminden die etwas geänderten Bedingungen bei der Auskunft dar und betonte den vorteilhaften Rundumservice für den Bürger an einer Stelle.

Das FA Holzminden hat 99 Beschäftigte, davon allein 17 Anwärterinnen und Anwärtern in den Laufbahnen des ehemaligen mittleren und gehobenen Dienstes.

Mit etwa 34.000 Einkommensteuerfällen und ca. 8.000 weiteren Steuererklärungen hat das FA Holzminden im Jahr 2017 rund 210 Millionen Euro Steueraufkommen zum öffentlichen Haushalt beigetragen.

Presseinformation
Artikel-Informationen

16.03.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln