Landesamt für Steuern Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Gemeinnützigkeit

Vordrucke für die Körperschaftsteuer 2017

Aufgrund der gesetzlichen Verpflichtung zur elektronischen Übermittlung der Körperschaftsteuererklärungen sind diese grundsätzlich nach amtlich vorgeschriebenen Datensatz durch Datenfernübertragung zu übermitteln. Informationen hierzu sind unter der Internet-Adresse www.elster.de erhältlich.

In den Fällen, in denen das zuständige Finanzamt auf Antrag zur Vermeidung von unbilligen Härten auf eine elektronische Übermittlung verzichtet hat, stehen Papiervordrucke bei dem Finanzamt zum Abholen bereit.

Die folgenden Steuererklärungsvordrucke werden vorübergehend zum Download zur Verfügung gestellt:

Vordrucke für die Körperschaftsteuer bis einschließlich Veranlagungszeitraum 2016

Nichtveranlagungs-Bescheinigung

Zuwendungsbestätigungen

Anlage EÜR - Einnahmenüberschussrechnung

Steuerbegünstigte Körperschaften i.S.d. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG haben die Anlage EÜR - Einnahmenüberschussrechnung nur dann zu übermitteln, wenn die Einnahmen einschließlich der Umsatzsteuer aus steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben die Besteuerungsgrenze von insgesamt 35.000 Euro im Jahr übersteigen. Einzutragen sind die Daten des einheitlichen steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs (§ 64 Abs. 2 AO). Mit ihren Zweckbetrieben i.S.d. §§ 65 bis 68 AO unterliegen diese steuerbegünstigten Körperschaften dagegen nicht der Übermittlungspflicht.


Die Anlage EÜR ist nach § 60 Absatz 4 EStDV durch Datenfernübertragung elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermitteln.
Informationen über elektronisch übermittelbare Formulare erhalten Sie unter www.elster.de.
Die Übermittlung ist ab dem Veranlagungszeitraum (VZ) 2017 nur noch mit elektronischer Authentifizierung möglich. Die Anlage AVEÜR ist notwendiger Bestandteil der Einnahmenüberschussrechnung. Die Abgabe der Anlage EÜR in Papierform ist nur noch in Härtefällen zulässig. Die entsprechenden Vordrucke liegen in den Finanzämtern aus.
Die bisherige Regelung, nach der bei Betriebseinnahmen von weniger als 17.500 Euro im Wirtschaftsjahr der Steuererklärung anstelle des Vordrucks eine formlose Gewinnermittlung beigefügt werden durfte, besteht ab dem VZ 2017 nicht mehr fort.
FormsForWeb

Aktueller Hinweis:
Zur Erhöhung der Sicherheit der Datenverbindung zwischen Ihrem Browser und dem Formular-Management-System des Bundes ist das veraltete Sicherheitsprotokoll TLS 1.1 deaktiviert worden. Für einen sicheren Verbindungsaufbau (https) muss Ihr Browser TLS 1.2 unterstützen. Sollte ein Aufruf der Formulare, die über https://www.formulare-bfinv.de verknüpft sind, deshalb nicht möglich sein, aktualisieren Sie bitte zunächst Ihren Web-Browser (z. B. Internet-Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome etc.) auf eine aktuelle Version bzw. passen Sie die Sicherheitseinstellungen gemäß der folgenden Anleitung an.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln